Vorstellung – Gemeindebrief Schönningstedt-Ohe

Liebe Gemeinde Schönningstedt-Ohe,
„Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt, aber das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich.“ (Jesaja 40,8) Dieser Vers steht im Buch des Prophet Jesaja und wurde zu einer Zeit formuliert, als das Volk Israel im Exil lebt, weit weg von der Heimat in Babylon. In diesem Vers wie melancholisch er auch beim ersten Lesen klingen mag, steckt eine große Hoffnungskraft. Bei aller Veränderung steht doch das Wort
unseres Gottes ewig und seine Zusage an uns unverrückbar über dem Leben. Komme was wolle, das Wort unseres Gottes bleibt.
Mit schweren Herzen schauen wir noch immer auf die Zeit mit Pastor Kleinhempel zurück, der nach über 30 Jahren Dienst in Ihrer Gemeinde den Ruhestand angetreten hat. Wir hätten ihn gerne noch länger aktiv bei uns behalten. Umso schöner, dass wir ihn noch ab und an auf unseren Straßen und der Kirche begrüßen können. Benedikt Kleinhempel bleibt in Schönningstedt wohnen und uns als Emeriti erhalten.
Nichtsdestotrotz ist die Gemeinde Schönningstedt-Ohe im Umbruch.
Ein Nachfolger ist derzeit nicht in Sicht. Die Bewerbungsfrist endete am 30. September. Somit gab es auch auf die zweite Ausschreibung keine Resonanz. Nun wird die Kirchenleitung gebeten einen Pastor/in im Probedienst zu entsenden. Darüber wird im Januar/ Februar
entschieden. Bis dahin, habe ich die Vakanzvertretung für Ihre Gemeinde übernommen.
In Zeiten des Aufbruchs und des Abschieds müssen wir neue Wege einschlagen. Es ist gut, dass die Gemeinden der Region enger zusammenrücken und gemeinsam die Jugendarbeit organisieren.
Zukünftig wird es einen regionalen Jugenddiakon geben, der die Arbeit mit dieser wichtigen Zielgruppe auch in Ihrer Gemeinde übernimmt.
Das Wort Gottes, die frohe Botschaft bleibt. Unter veränderten Bedingungen wird sich dieses Wort neue Wege bahnen. Sie haben engagierte und liebevolle Menschen in Ihrer Gemeinde, die derzeit sehr viel eigenständig in Bewegung halten. Ihnen gebührt Respekt für den Einsatz und die Beharrlichkeit Ihre sympathische Gemeinde in die Zukunft zu leiten. Am Ende des Kapitels aus dem Buch des Propheten Jesaja, aus
dem der anfängliche Vers entnommen ist, steht: „Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.“ Etwas Beharrlichkeit wird Ihnen ohne Zweifel abverlangt. Doch am Ende werden Sie gewiss kraftvoll in eine neue Zukunft aufbrechen.

Pastor Stephan Ritthaler
Ihr Pastor Stephan Ritthaler mit einem herzlichen Gruß aus
Neuschönningstedt!

Privacy Policy Settings