„Seit 52 Jahren warten auf den Frieden“

Das war der Titel des Vortrags, den die christliche Palästinenserin Faten Mukarker am 02.12.2019 in unserer Kirche in Schönningstedt
gehalten hat.
Die Vorweihnachtszeit hat so ihre eigenen Gesetze, viele Termine, viele Vorbereitungen und dunkel wird es auch schon früh. Dennoch
versammelte sich eine kleine Zuhörerschaft, nicht nur aus unserer Gemeinde, sondern auch aus den umliegenden Orten, um zu hören,
was diese mutige und engagierte Frau über die Situation der Palästinenser berichten würde.
Faten Mukarker breitete vor uns die Geschichte ihres Volkes von der Frühzeit über die entscheidenden Jahre des letzten Jahrhunderts mit
all den kriegerischen Konflikten, Friedenshoffnungen und – enttäuschungen bis zur heutigen, verzweifelten Lage aus.
Wer Palästinenser bisher immer nur im Kontext mit Terror, Tod und Hass in Verbindung gebracht hat, konnte sich durch ihre Berichte ein
ganz neues Bild dieses Volkes machen. Ja, Wut und Verzweiflung sind die emotionalen Kennzeichen der Palästinenser, aber die Sehnsucht
nach dem Frieden in dieser Region und einem freien, menschenwürdigen Leben überwiegt bei den Menschen dieses von den meisten Nationen verlassenen Landes.
Sehr nachdenklich gingen wir alle nach dem Vortrag nach Hause. Viele nahmen noch die Gelegenheit wahr, eine kleine Figur, geschnitzt aus
Olivenbaumholz, die Faten Mukarker mitgebracht hatte, zu erwerben.
Schnitzereien aus Olivenbaumholz sind die Lebensgrundlage vieler Palästinenser, und so hilft ein kleines Erinnerungsstück an den Vortragsabend den Menschen als Zeichen der Verbundenheit und Hilfe zum Leben.
Felicitas Keerl

Privacy Policy Settings