Eindrücke aus unserem Besuchsdienst

Ich bin recht neu im Besuchsdienst unserer Kirche und Corona hat dieses Jahr seinen Schatten auch auf diesen besonderen Dienst geworfen. Geburtstagswünsche zu überbringen ist für mich etwas sehr Persönliches und Schönes. Beim Schreiben der Karte und Binden der
hübschen Kirchenheftchen versuche ich mich ein wenig einzufühlen und stelle mir vor, dass man sich über die Glückwünsche freut.
Manchmal sind die Menschen nicht zuhause, dann lege ich die Karte an den Eingang. Manchmal beschwingt mich ein Lächeln und ein Gruß an der Türschwelle den Tag über und manchmal ergeben sich ganz unvermutet Begegnungen und Gespräche der besonderen Art und ein kleines Band wird geknüpft, was einen auch selbst im Alltag trägt und
hält. Letztens ergab sich das mit einer Frau, die sehr viel
Lebenserfahrung hatte und für sich und die Gemeinschaft erkannt hatte, wie wichtig es ist, „miteinander zu sprechen“, wieviel einfacher vieles geht, wenn wir das pflegen und nicht vergessen und wie gut das uns allen tut. Mir hat dieses Gespräch jedenfalls sehr gut getan und ich werde es bestimmt nicht vergessen.
Silke Althoff

Privacy Policy Settings