Aus der Arbeit des Kirchengemeinderates

Liebe Gemeinde,
ausgesprochen widrige gesundheitliche Umstände haben dazu geführt, dass ich zunächst an unserer Sitzung am 01.03.2022 nicht teilnehmen konnte und somit auch hier nur kurz über die wesentlichen Tagesordnungspunkte und Entscheidungen berichten kann.
Seitdem ein regelmäßiger Tagesordnungspunkt den offenen Punkten aus alten Protokollen gewidmet ist, bahnt sich bei uns eine erfreulich zügigere Umsetzung bzw. Erledigung an.
Natürlich war auch wieder die aktuelle Corona-Verordnung ein Thema, nach der der KGR nun beschlossen hat, eine 0G-Regel einzuführen, die Maskenpflicht sowie das Schachbrettmuster bei der Sitzplatzbelegung bleiben bestehen. Hoffen wir, dass uns allen auch weiterhin eine Ansteckung mit diesem hinterhältigen Virus erspart bleibt!
Nachdem die Gemeindeversammlung am 06.02.2022 in Ohe so außerordentlich gut besucht und lebhaft war, hat sich der KGR mit den Impulsen durch die anwesenden Gemeindemitglieder beschäftigt. An bisherigen Ergebnissen sind folgende zu vermelden:
– es entstand eine Gruppe älterer und/oder nicht mehr mobiler Gemeindemitglieder, die sich regelmäßig einmal monatlich in der Kirche in Ohe zum Klönschnack trifft. Unsere Lektorin Uschi Berger aus Ohe hat spontan diese Idee geäußert und umgehend umgesetzt. Das erste Treffen hat bereits gut besucht stattgefunden. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank, Uschi!
– in den Abkündigungen am Ende des Gottesdienstes sollen alle Kreise als grundsätzlich offene Angebote deutlich gemacht werden.
– einmal im Monat wird ab sofort ein Abendmahlsgottesdienst stattfinden
– im Gemeindespiegel sollen die Ansprechpartner für die Kreise benannt werden
– einen Artikel über die Gemeindeversammlung können Sie in dieser Ausgabe des Gemeindespiegels lesen
Durch die bedauerliche Erfahrung, dass unsere Organistin Uta Marks-Thiessenhusen längere Zeit aus Krankheitsgründen ausgefallen ist, haben wir uns bemüht, mögliche Vertretungen zu finden. Zumindest zwei neue Optionen sind gefunden und bereit, im Notfall einzuspringen.
Zum Glück ist unsere Organistin mittlerweile wieder auf dem Damm, was uns alle sehr, sehr freut!
Mit einem weiteren Vertretungsthema befasste sich der KGR aus aktuellem Grund: Pastor Ritthaler wird ab April seine Elternzeit antreten, 50% seiner Stelle wird möglicherweise Pastor Schack aus Siek übernehmen (einige von Ihnen haben ihn vielleicht bereits am 2.Weihnachtstag erlebt, an dem er Pastor Davis vertreten hat). Eng wird es auf jeden Fall in der Ferienzeit, aber dafür stehen ja auch von unseren Lektoren u.U. einige zur Verfügung. Außerdem wird eine zusätzliche Vertretung gesucht. Näheres werden wir kurzfristig bekanntgeben.
Eine anstehende Veränderung hat den KGR ebenfalls beschäftigt: Im Dezember wird unsere langjährige Gemeindesekretärin, Doris Murach, in Ruhestand gehen. Der Gedanke ist für mich beinahe unvorstellbar, immer ist sie gut gelaunt, nett und hilfsbereit., dabei unaufgeregt und einfach immer zuverlässig da. Also an diesen Gedanken kann ich mich nur schwer gewöhnen, auch wenn die Tatsache ihres Ausscheidens absolut nicht überraschend kommt.
Nachdem auf der Sitzung auch über die nächsten Kollekten entschieden wurde ( Erhalt unserer Kirchen/Ukraine-Hilfe), und einige Anmerkungen zur Kassenprüfung 2022 diskutiert wurden endete die Sitzung trotz langer Tagesordnung in der vorgesehenen Zeit von zwei Stunden.
An unserer nächsten Sitzung, am 05.04.2022 konnte ich dann wieder teilnehmen. Diesmal hatten wir Propst Bohl zu Gast , der uns half, über all die etwas schwierigen Situationen in den vergangenen zwei Jahren, ausgelöst durch die Corona-Einschränkungen und damit die fehlende Gelegenheit, als Team in dieser Situation im direkten Kontakt Probleme zu benennen und zu klären. Klärungen zogen sich unerfreulich lange hin und blockierten damit oft praktikable und unbürokratische Lösungen. Das führte hier und da zu Missverständnissen und Frustrationen. Eine gewisse Unzufriedenheit wurde auch innerhalb der Gemeinde deutlich- für uns ein Zeichen, dass es höchste Zeit ist, alle Stolpersteine auszuräumen.
In dem Gespräch mit Propst Bohl legten alle KGR-Mitglieder ihre Sorgen, Änderungswünsche und Wahrnehmungen in guter und sachlicher Weise offen dar, und das in einer durchweg konstruktiven Atmosphäre. Als alles auf dem Tisch war, beschlossen wir einstimmig dem Vorschlag von Propst Bohl zu folgen und so schnell wie möglich eine Klausurtagung unter Supervision eines Mitarbeiters aus der Abteilung Organisationsentwicklung des Kirchenkreises anzuberaumen. Geplant ist diese Tagung am 11.06. 2022 und ich bin sicher, wir werden gestärkt und geeint daraus hervorgehen!
Da dieser Tagesordnungspunkt fast die gesamte Sitzungszeit in Anspruch nahm, haben wir nur noch darüber abgestimmt und entschieden, dass wir bis einschließlich 01.05.2022 die Maskenpflicht in Gottesdiensten beibehalten.
Das vom Pfarrsprengel anberaumte Ehrenamtsfest am 28.08.2022 in Schönningstedt haben wir ebenfalls beschlossen.
Zum guten Schluss hatten wir noch darüber zu entscheiden, ob wir die ausgefallene Heizung in der Schönningstedter Kirche nochmals notreparieren lassen wollen, oder gleich eine neue Heizung anschaffen.
Letzteres ist zwar kostenmäßig betrüblich, der Kostenvoranschlag beläuft sich auf über 8000€, aber auf lange Sicht wirtschaftlicher. Unsere Heizung ist sozusagen ein etwas antikes Gerät, dessen Altersschwäche immer deutlicher wird. Einstimmig haben wir die Anschaffung einer neuen Heizung beschlossen.
Und nun zu unserer letzten Sitzung, von der ich in dieser Ausgabe des Gemeindespiegels berichten kann: am 03.05.2022 trafen wir uns, um die „Marschrichtung“ für die nächsten Wochen festzulegen. Da das Gemeindehaus nun wieder öfter für Veranstaltungen und/oder Feste angefragt wird, haben wir eine neue, an die allgemeine Kostenentwicklung angepasste Preisliste diskutiert. Sie ist in Arbeit und wird sicher auf unserer nächsten Sitzung vorgelegt und beschlossen, und dann im nächsten Gemeindespiegel veröffentlicht, Auskunft gibt es auch schon ab Juni telefonisch im Gemeindebüro.
Wir haben auch weiterhin die Maskenpflicht während des Gottesdienstes beschlossen. Aber eine kleine Änderung gibt es doch: ab sofort wird es bei trockenem Wetter wieder den Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst geben. Er wird im Freien stattfinden. Damit kann die Kommunikation zwischen den Pastores und Gottesdienstbesuchern langsam wieder Fahrt aufnehmen!
Für unsere beschlossene Klausurtagung am 11.06.2022 des KGR stehen nun der Zeitrahmen und der Moderator des Kirchenkreises fest, es wird Pastor Steinky sein, der sich unserer Organisations,-und Kommunikationsprobleme annehmen wird.
Ein gewichtiger Punkt unserer Sitzung war die Beratung darüber, wie wir mit unserem Haushaltsdefizit weiter verfahren können. Der Kirchenkreisrat hat uns angemahnt, darüber bis zum August Vorschläge zu erarbeiten. Mit dieser haarigen Frage wird sich unser Finanzausschuss befassen. Dieter Bock, Sabine Axthelm uns Martina Richter sei dafür viel Erfolg gewünscht!
Wir haben dann noch die freien Kollekten beschlossen, den Plan dafür hat uns Sabine Axthelm vorgelegt. Um auch damit einen kleinen Beitrag zu unserem Finanzengpass zu leisten, sind sie für die Kinder,-und Jugendarbeit, den Erhalt unserer Kirchen, die Orgelreinigung und die Kosten des Gemeindeschutzkonzeptes bestimmt.
Der nächste Tagesordnungspunkt hatte die KGR-Wahl am 1.Advent 2022 zum Thema. Erste Überlegungen, wie wir die Kandidaten auswählen und ansprechen können und wie wir beide Gemeindestandorte gleichermaßen berücksichtigen können, wurden ausgetauscht.
Berichtet wurde, dass unser Gartenhelfer Abduljabbar den Kirchgarten vom Herbstlaub befreit hat außerdem wurden die Blumenbeeten mit neuer Erde aufgefüllt. So können die Rosen, die dort blühen und von Martina Richter das ganze Jahr über sorgsam gepflegt werden , auch in diesem Jahr wieder kräftig gedeihen.
Ganz von alleine räumt sich kein Raum auf, ein Dachboden schon gar nicht! Das kennen Sie alle aus dem eigenen Haushalt bestimmt auch!
Deshalb werden wir am 24.09.2022 einen „Entrümpelungstag“ unseres Dachbodens im Gemeindehaus durchführen und einen Übersichts,-und Ordnungsplan erstellen. Auch das ist eine Aufgabe des KGR!
Der Sommer steht vor der Tür, für diese Zeit, ob in Urlaub oder daheim, wünsche ich Ihnen und uns allen eine schöne und erholsame Zeit! Bis zum nächsten Mal güßt Sie herzlich
Ihre Felicitas Keerl

Privacy Policy Settings