Lieber Philipp Alexander

Wenn Du diese Zeilen liest, wirst Du 14 Jahre alt sein und kurz vor der Konfirmation stehen. Eine wirklich kuriose Vorstellung – Du als Teenager. Anderseits, konnten wir uns vor einem Jahr auch nicht vorstellen, dass Du heute schon soweit bist dass Du läufst, kletterst, flirtest, tanzt, mit 2 Löffeln gleichzeitig isst, selbstständig Musikanlage sowie Waschmaschinen bedienst und 1000 andere tolle Sachen machst. Du sprichst noch nicht viele Wörter – trotzdem kannst du sehr klar Deine Meinung äußern und argumentieren.
Für Deine Taufe hat eine große und warmherzige Gemeinschaft sich gesammelt – zum Anlass Deiner Taufe sind Deine Verwandten, Freunde und Bekannten aus verschiedenen Ländern gekommen. Unterschiedlicher könnten sie nicht sein, alle einzeln gesehen – doch Du verbindest sie, verbindest sie zu einer eigenen Gemeinschaft, in die sie Dich von Herzen aufnehmen wollen. Sie alle haben keine Mühen gescheut, in das idyllische Reinbek zu reisen, und sie wollen mit Dir diesen ersten wichtigen Schritt gehen und Dich in ihre Gemeinschaft aufnehmen.
Auch Deine Taufpaten kommen aus verschiedenen Ländern und christlichen Konfessionen und wir wünschen uns von ihnen, dass sie Dich auf Deinem weiteren Weg begleiten und wenn einmal notwendig auch ein wenig leiten werden. Wir sind uns sicher, dass sie uns bei Deiner christlichen Erziehung helfen werden.
Welche Bedeutung hat für uns Deine Taufe? Das Wort Taufe kommt aus dem Griechischen (baptizein) und bedeutet so viel wie ein- oder unter-tauchen, es ist der Eintritt in die kirchliche Gemeinschaft. Wir wünschen uns von ganzen Herzen, dass Du in die christliche Gemeinschaft eintauchst und sie kennen und schätzen lernst. Die Taufe gibt es in allen christlichen Konfessionen – dabei spielt es für uns keine große Rolle ob Du letztlich die Russischen-Orthodoxe Gemeinschaft Deiner Großeltern in St. Petersburg oder die Evangelische Deiner Großeltern in Reinbek bevorzugst.
Deine bevorstehende Konfirmation ist eine besondere Art des Glaubens-bekenntnisses an Jesus Christus – an diesem Tag in 13 Jahren stehst Du alleine vor der Kirchengemeinde und sie gibt Dir die Möglichkeit selbst Deinen Glauben zu bestätigen und Mitglied der Kirche zu werden. Das wird dann Deine eigene Entscheidung sein, ohne dass Dich Deine Eltern ‚bevormunden‘. Doch aus heutiger Sicht wird bis dahin noch viel Zeit vergehen und denken wir doch besser an das Jetzt.
Wir hoffen, dass Dein Leben nicht nur interessant und aufregend sein wird, dass Du zu einem richtigen Kerl heranwächst – zu einer starken und ge-rechten Persönlichkeit. Immer dann wenn Du Zweifel hast, erinnere Dich an Deinen Taufspruch, Matt. 9.23: „Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt!“
Von ganzen Herzen wünschen wir uns, dass wir alle gemeinsam, so wie wir hier heute zusammen sind, noch viel Zeit und unvergessliche Momente zusammen verbringen werden,
mit viel Liebe, Mama und Papa
Auf die Frage: Was denken die Eltern bei der Taufe ihres Kindes? haben uns Olga und Joachim Bentz diesen „Taufbrief“ übersandt.
– Nachdenkenswert?!
Wir danken beiden dafür ganz herzlich.

Schreibe einen Kommentar