Gedankenspiel

Der Bürgermeister von Reinbek Björn Warmer,
wäre gern ein Türmer, wenn er noch einmal
zur Welt kommen könnte.
Ein Bewohner der Einrichtung fördern und wohnen
in Sachsenwaldau wäre gern ein Fuchs.
Eine Schülerin der Grundschule in Schönningstedt,
sieht sich als Meerjungfrau.
Liebe Gemeinde!
Ich möchte Sie zu einem Gedankenspiel einladen. Lassen Sie Ihren
Kopf einmal für Momente in den Hintergrund treten. Hören Sie nur auf Ihr Herz.
Stellen Sie sich vor: Sie kämen noch einmal zur Welt – wer oder was
möchten Sie sein?
Ein Regisseur? Ein Fuchs? Ein …?
Die Antwort kann uns manches sagen über uns selbst.
Was kommt zu kurz in meinem Leben? Was wartet noch
darauf gelebt zu werden?
Regisseur kann ich wohl nicht mehr werden. Aber mein Leben mehr in die eigene Regie nehmen.
Ein Fuchs kann ich nicht sein. Aber meine Wachsamkeit und Witterung für das Leben kann noch wachsen.
Viele Menschen aus Schönningstedt, Ohe und Büchsenschinken
haben schon ihre Gedanken spielen lassen und unsere „Wunschzettel“
ausgefüllt. Schüler der Grundschule in Schönningstedt, Bewohner des Bismarck Seniorenstifts und der Einrichtung in Sachsenwaldau,
Besucher des „kleinen Rasthofs“ und „Prahls Gasthofs“, Menschen auf den Wegen unserer Dörfer.
Vielleicht möchten Sie auch noch mitmachen? Dann nutzen Sie doch
bitte den Abschnitt für Ihren Wunsch und geben diesen bitte im
Kirchenbüro, Am Salteich 7 ab.  Denn wir hängen alle Blätter zu Ostern im Gottesdienst aus. Sie sollen uns dann inspirieren dem Leben noch mehr auf die Spur zu kommen
und auf die Sprünge zu helfen.
Pastor Benedikt Kleinhempel