Wir stellen Ehrenamtliche unserer Kirchengemeinde vor Diesmal: Ursula Kitschke

Wir stellen Ehrenamtliche unserer
Kirchengemeinde vor
Diesmal: Ursula Kitschke
Pastor Kleinhempel: Liebe Ursula Kitschke, Du engagierst Dich seit
fast einem halben Jahrhundert in
unserer Kirchengemeinde. Besonders
beeindruckt mich Deine Stille und
bescheidene Art im Hintergrund zu
wirken. Du hilfst den Küsterinnen bei
Gottesdiensten, Du hast lange Zeit
den Besuchsdienstkreis geleitet, bei
Konzerten sitzt Du oft an der „Kasse“,
um nur weniges zu nennen.
Hast Du Freude daran zu helfen?
Ursula Kitschke: Ja, ich habe sehr
viel Freude daran zu helfen. Ich habe
Kontakt mit den Menschen, das ist mir
sehr wertvoll und ich finde es auch
gut, immer mal wieder ein Dankeschön zu erhalten von Leuten denen
ich geholfen habe.
Pastor Kleinhempel: Hat das alles mit deinem Glauben zu tun?
Ursula Kitschke: Ich würde sagen dass das etwas damit zu tun hat.
Denn ich bin groß geworden mit der Kirche. Ich habe die Kirche immer
schon seit Kindesbeinen besucht. Und zwar in meinem Geburtsort
Insterburg, daran erinnere ich mich noch sehr gut. Dann kam die Zeit in
der man ja wirklich beten musste, weil Kriegszeiten waren. Es kam die
Flucht und Entbehrungen. Ich habe schon sehr oft einen Schutzengel
in meinem Leben gebraucht. Er war immer da.
Pastor Kleinhempel: Ist die St. Ansgar Kirche in Schönningstedt
„Deine“ Kirche?
Ursula Kitschke: Ja, die St. Ansgar Kirche in Schönningstedt ist
meine Kirche. Aber ich gehe auch gerne in andere Kirchen hier, aber
die Ansgar Kirche ist für mich die wichtigste. Mein Sohn ist konfirmiert
in der Kirche und meine Tochter hat dort geheiratet, es waren schöne
Gottesdienste. Und auch jetzt gehe ich immer wieder gerne nach
Schönningstedt. Die Schönningstedter Kirche empfinde ich als etwas
kühl, aber das stört mich gar nicht. Sie ist eben einfach meine Kirche.
Pastor Kleinhempel: Liebe Ursula, ich danke Dir sehr für das
Gespräch. Das Gespräch führte Pastor Benedikt Kleinhempel.